Berliner Zeitung, 13. August 2008: Erfolgreich besetzt

Anwohner führen die Tucholsky-Bibliothek nach ihrer Schließung weiter

Stefan Strauss

PRENZLAUER BERG. Eigentlich hat sich nichts verändert. Am Nachmittag kommen Mütter und Väter mit ihren Kindern, sie leihen sich Bücher aus, DVDs und Spiele, die Erwachsenen bevorzugen Krimis und Romane, auf dem Boden sitzen Teenager und blättern in Comics. Grit Nitzsche steht an der Ausleihe und scannt den Strichcode der ausgeliehenen Bücher.

Weiter hier…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s