Anhörung – Spart sich Pankow seine Kultur?

Zur Situation von kommunaler Kultur im Bezirk Pankow

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Schlussbericht der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ konstatiert, dass es zwar eine „grundsätzliche Verpflichtung von Ländern und Kommunen“ gibt, „eine angemessene kulturelle Infrastruktur vorzuhalten“, dies aber nur eine freiwillige Aufgabe sei.

Für den Berliner Bezirk Pankow steht in den laufenden Haushaltsverhandlungen die Entscheidung an, ob die „freiwillige Leistung“ Kultur weiterhin finanziert wird. Die „Einsparvorschläge“, die das Bezirksamt vorgelegt hat, würden nicht nur das Ende wichtiger Einrichtungen darstellen, sondern darüber hinaus den gesamten kommunalen Kulturbereich in seiner Existenz gefährden und die Freie Szene in einen Notstand versetzen.

Am 2. März 2012, wenige Tage vor dem Beschluss in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow, veranstaltet die Linksfraktion deshalb eine öffentliche Anhörung zum Thema Kulturabbau. Im Rahmen dieser Anhörung sollen jene Auskunft darüber geben können, die als Aktive der Kulturlandschaft bisher unzureichend Gehör fanden. Wir haben Akteure der Pankower Kunst- und Kulturszene als Mitwirkende für die Anhörung gewonnen, die die Möglichkeit erhalten sollen, ihre jeweilige Sicht auf die derzeitige Situation und die Einschätzung der bisherigen Vorschläge für die Haushaltsplanaufstellung darzustellen.

Wir erhoffen uns durch die Anhörung einen Erkenntnisgewinn für unsere parlamentarische Arbeit wie für die interessierte Öffentlichkeit und laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Am Freitag, den 2. März 2012 um 16.00 Uhr im BVV-Saal auf dem Gelände des Bezirksamtes Pankow in der Fröbelstraße 17, Haus 7.

Angehört werden sollen:

• Klaus Lemmnitz (Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Pro Kiez Bötzowviertel

e.V.)

• Sabine Burgaleta (Nachbarschaftsbibliothek in Französisch Buchholz

e.V.)

• Patrick Meinhardt (Ehrenamtlichenbibliothek im Ortsteil Wilhelmsruh,

betrieben durch “Leben in Wilhelmsruh” e.V.)

• Christel und Helmut Liebram (Freundeskreis der Chronik Pankow e.V.)

• Jens Becker (Aktionsbündnis Berliner Künstler)

• Michael Hegewald (Kunsthaus e.V.)

• Ela Zorn (Kinder machen Kurzfilm)

• Holger Schade (Pressesprecher Festival “Musik und Politik”)

• Wenke Hardt (Landesverband Freie Theaterschaffende Berlin e.V.)

• Dieter Pohl (Musikschulleiter Pankow in Pankow 1990-2004, Verband

deutscher Musikschulen e.V.)

• Ulrich Rothe (Lehrervertretung der Musikschule Béla Bartók)

• Christan Ulrich (Berliner Kabinett e.V., Freundeskreis der Galerie

Parterre)

• Endiku Leyendecker (Freundeskreis Galerie Pankow)

• Florian Schöttle (Atelierbeauftragter)

• Ralf R. Ollertz (Tanzbühne Berlin)

 

Einführung und Moderation:

Michael van der Meer, Vorsitzender der Linksfraktion Pankow und Matthias Zarbock, kulturpolitischer Sprecher der Linksfraktion Pankow

 

Im Auftrag der Linksfraktion Pankow

Matthias Zarbock

Geschäftsführer

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s